Mein Barcode an der A40 – Update

And the winner is: (oder auch nicht, siehe Update)

Barcode A40 von Dirk Schmidt
Barcode A40 von Dirk Schmidt

Bei der Aktion www.barcode-A40.de des Landesbetriebs Straßen.NRW ging es darum, ein Muster für die Lärmschutzwand der A40 in Wattenscheid einzureichen. Während einer sehr langen Sitzung des Umweltausschusses der Stadt Bochum erreichte mich heute die Nachricht, dass mein Vorschlag akzeptiert wurde. Oben ist er zu sehen und das hier ist sein Konzept:

Beitrag 952 von Dirk Schmidt
Datum 25.02.2009
Geschichte Das Farbmuster zeigt Kontraste, die ich mit meinem Umzug von etwas weiter östlich an der A40 nach Wattenscheid, von Bochum nach Wattenscheid, gemacht habe. Obwohl Wattenscheid zu Bochum gehört, gibt es hier einige Kontraste, u.a. in den Stadtfarben. So muss ich hIrr diskutieren, ob ich beim Design von Drucksachen eher rot-gelb statt Blautöne verwende. Auch bin ich als bekennender VfL-Anhänger in eine Umgebung von Schalkern gezogen. Die Farben sind bei beiden Vereien blau und weiß. Das verbindet wieder.

Die WAZ Wattenscheid berichtet zu der Aktion, allerdings nicht zu mir.

Update

Am 5. Juni 2009 erreicht mir folgende Email dazu:

Liebe Barcode-Teilnehmer,

auf Grund einer technischen Panne haben einige Barcode-Teilnehmer gestern von uns eine falsche Nachricht erhalten. Dafür entschuldigen wir uns. Hier bekommen Sie jetzt die richtige Nachricht.

Im Frühjahr haben Sie sich an der Aktion „Wir machen die A40 bunt“ beteiligt. Heute hat die Barcode A40-Jury getagt und sich für die „Gewinnerstrecke“ entschieden. Sie konnte 160 Einzelbeiträge auswählen, aus denen sich die neue Lärmschutzwand bei Bochum-Wattenscheid demnächst zusammensetzen wird. Leider konnte Ihr Beitrag nicht berücksichtigt werden. Trotzdem bedankt sich Straßen.NRW ganz herzlich für Ihren Beitrag zum Ruhr.2010-Projekt „Barcode A40“.

Die Jury hat es sich nicht leicht gemacht. Wäre es nach der Qualität und dem Einfallsreichtum der vielen Farb-Bilder und der phantasievollen Geschichten gegangen, hätten wir gerne noch mehr Beiträge in den Gewinner-Status erhoben. Aber leider ist die Barcode-Wand an der A40 bei Bochum Wattenscheid nur 1.300 Meter lang – etwa 700 Meter auf der Nordseite, rund 600 Meter auf der Südseite – und so konnten nur 160 Beiträge ausgewählt werden.

Von morgen (5.6.2009) an zeigen wir die Gewinnerstrecke im Internet (www.barcode-a40.de). Sie sind doch sicher dennoch gespannt, wie sich das Projekt – leider ohne Ihr Farbmuster – weiter entwickelt.

Live und in Farbe wird die Gewinnerstrecke ab Herbst zu sehen sein. Im September beginnen wir mit der Montage der Alu-Elemente und hoffen, dass wir mit der Verkleidung der Lärmschutzwand-

Grundkonstruktion aus Beton bis Frühjahr 2010 fertig sind. Bis dahin haben unsere Fachleute noch ein ungewöhnliches Stück Arbeit vor sich: Denn die jeweils 60 Zentimeter breiten, farbig beschichteten Alu-Elemente in der richtigen Menge zu produzieren, anzuliefern und zu montieren ist eine Herausforderung! Schließlich haben wir Neuland betreten: Eine so bunte, von Bürgern entworfene Lärmschutzwand an einer Autobahn hat es noch nicht gegeben.

Wir hoffen, dass Sie Spaß an der Wand haben werden und dass Sie sich gerne an Ihre Teilnahme erinnern. Denn Ihr konstruktiver Beitrag für die Gestaltung der Autobahn und für das Ruhrgebiet hat das Ruhr.2010-Projekt Barcode A40 mit Leben gefüllt und den Prozess bereichert.

Mit besten Grüßen
Im Auftrag

Ingrid Scholtz
Leiterin Zentrale Kommunikation


Nunja, viele Leute konnten sich so ein paar Stunden freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.