Metropole Ruhr schrumpft weiter: -8% – Bochum -9,5

Alle drei Jahre erstellt das Landesamt für Statistik („Information und Technik Nordrhein-Westfalen“) eine Bevölkerungsprognose über eine Komponentenfortschreibung (Wanderung, Geburten, Todesfälle). Gestern wurde die Schätzung für den Zeitraum 2008-2030 veröffentlicht.

Die Metropole Ruhr schrumpft bis 2030 von 4.701.400 auf 4.326.600. Das ist ein Rückgang von 374.800 oder 8,0%.

Die Stadt Bochum schrumpf bis 2030 von 381.500 auf 345.200. Das ist ein Rückgang von 36.300 oder 9,5%
Die Altersklasse der 6-19jährigen wird um 23% abnehmen! Um mal die Dramatik zu verdeutlichen: Die Alterklasse der 6-10jährigen wird sich um 1.800 verringern. Bei einer angenommenen durchschnittlichen Schulgröße für Grundschulen von 200 Schülern, was 4 Jahrgängen mit je zwei Klassen zu je 25 Schülern entspricht, dies 9  Schulen.  Und jetzt stell ich mir den gefüllten Pausenhof einer Grundschule vor und überlege mir, dass mehr als das Neunfache weniger prognostiziert wird. Klappt das Gedankenexperiment? Dann würde beinahe jedes zweite Jahr sich die Zahl der Kinder zwischne 6 und 10 Jahren um einen Pausenhof verringern.

Im Entwurf des Kommunalwahlprogramms der CDU Bochum fehlt ein Kapitel zum Demografischen Wandel, obwohl ein Parteitag im Juni 2009 beschlossen hat, ein eigenes Kapitel fürs Kommunalwahlprogramm hierzu durch einen ad-hoc-Arbeitskreis zu erarbeiten. Ein Ergänzungsantrag liegt dem Parteitag am 16.05. aber inzwischen vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.