CDU und UWG sichern Tiergehege im Südpark für 2011

Etwa dreißig Bürgerinnen und Bürger waren am Mittwochabend im evangelischen Gemeindezentrum Preins Feld erschienen, dazu einige Politiker. Recht schnell wurde klar, dass es eigentlich zur Gründung eines Trägervereins für das Tiergehege kommen müsse, der zwar auch Spenden sammeln, vor allem aber die erheblich notwendige ehrenamtliche Arbeit gegenüber der Stadtverwaltung organisieren und sichern müsste. Darin bestärkt wurde ich auch noch durch die Beiträge einer, die ähnliches in Castrop-Rauxel mitinitiiert hatte.
Am Ende der Veranstaltung wurde eine Orgagruppe berufen, die verschiedene Satzungen für einen Verein und Verträge mit der Stadt prüfen solle.

Es wurde in der Versammlung auch klar, dass kein Zeitdruck besteht. Wattenscheids Bürgermeister Hans Balbach (CDU) erklärte, dass die Koalition aus CDU und UWG in der Wattenscheider Bezirksvertretung am kommenden Dienstag als Ersatz für die wegfallenden Mittel des Rates eigene Gelder einsetzen wolle. Damit sei dann die Existenz des Tiergeheges für ein weiteres Jahr gesichert, so dass eine Lösung, wie zum Beispiel ein Trägerverein, gefunden werden könne.

An und zu taucht die Zahl von 25.000 € Kosten pro Jahr auf. Diese Zahl .enthält vermutlich anteilige Personalkosten und vielleicht auch weitere Position. Das ist zu klären.

Die Bezirksvertretung Wattenscheid befasst sich am 02. November damit, in der Sitzung des Umweltausschusses der Stadt Bochum wird zwei Tage später eine Anfrage beraten.

Dazu siehe auch ein Beitrag der WAZ Wattenscheid.

Update
Wie die WAZ berichtet, stellt die Bezirksvertretung Wattenscheid für 2011 die Summe von 12.500 € zur Verfügung. Das würde für die erste Jahreshälfte reichen, sofern die bisherige Summe nicht auch der Finanzierung anderer städtischer Aufgaben dienen sollt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.