Kurzfilm: How I met your father (spanisch)

Diesen Film hab ich zuerst via „Simon Zeimke“ gefunden. Daher Ehre, wem Ehre bebührt. Er beschreibt den Film wie folgt

Tja, so kann es gehen. Ein erhofftes Liebesabenteuer beginnt voller Extase, voller Erotik, voller Lust. Man kennt sich (noch) nicht lange, aber beide spüren es. Beide wollen es. Diese bestimmte Spannung liegt in der Luft. Es funkt zwischen beiden. Es geht zur Sache, schnell. Ohne großes Vorspiel. Aber dann, tja dann. Und am Ende kann es ganz anders kommen, als man denkt.

Aber seht selber. Der Film ist zwar in Spanisch mit englischen Untertiteln versehn. Das macht aber gar nichts.

httpvh://www.youtube.com/watch?v=JSE23Mi_NYY&p=62AC0D68CF9883F3

Mir gefällt das versöhnliche Ende. Und ich frag mich, ob es dann nach der Geschichte doch mit denen weiterging. Eher nicht, wär doch eher ein Traum. Aber der Kontrast zum Titel zeigt dann doch das wahre Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.