Schwarz-gelb macht …. ja was?

Am Dienstag war ich mit einigen Freunden der Jungen Union auf der Gegendemo zum Arbeitnehmerempfang der Landesregierung. „Schwarz-gelb macht arm“ sollte wohl die zu transportierende Nachricht gewesen sein, statt dessen sah ich nur „verdi & co sind arm dran“, denn zu der groß angekündigten Demo kamen gerade einmal 90 Leute. Wir haben den Platz vor der Jahrhunderthalle mit einer gedachten Linie an einem Weg in zwei Sektoren geteilt und zu zweit von einem erhöhten Punkt aus ausgezählt. Links vom Weg zählten wir 36 und rechts davon etwa 50. (Update: Die Autorin Underberg zählt auf den Ruhrbaronen 150, aber da sind sicher auch die JU und ich drin 🙂 )
Dann war der Platz zudem mit Anhängern von Grünen und Die Linke gefüllt, was unschwer an den Fähnchen erkennbar war: Da sah ich die Vorsitzenden der Ratsfraktionen von Bündnis’90/Die Grünen, Die Linke und Soziale Liste „Seit an Seit“ wie auch einige SPD-Ratsmitglieder und Mitarbeiter der vorgenannten Fraktionen bzw. Parteien. Hinzukamen sicher noch der eine oder andere Funktionär aus den Sozialverbänden. Zumindest nehme ich dies an. Ich selber habe nur Brigitte Ponath und Hans-Jürgen Banaschak vom Paritätischen Wohlfahrtverband erkannt, die sich meinem Eindruck nach ja stets und gerne für derartige Aktionen benutzten lassen.

Eine Truppe demonstrierender Altenpfleger von verdi war auch erkennbar. Ich führe dies mal auf, um einen Anhalt für meinen Eindruck zu geben, dass da eigentlich nur Polit-Funktionäre rumliefen – quasi die, die man eh immer sieht. Von einer Massenbewegung oder -demo kann da nicht die Rede sein. Ziehe ich all die ewigen Funktionäre ab, sind da nicht mal 50 gekommen, die ich nicht zuordnen konnte. Diese Truppe hat versucht, sich für die Medien geschickt in Szene zu setzen – was ja nicht illegitim ist. Würd‘ ich ja quasi auch machen.
Als Rüttgers die Jahrhunderthalle betrat, wurden auch gleich die Fahnen eingewickelt, selbst wenn noch Besucher des Empfangs zur Halle strömten.

90 Rot-Rot-Grüne Funktionäre vor der Jahrhunderrthalle
90 Rot-Rot-Grüne Funktionäre vor der Jahrhunderthalle im Gespräch übrigens mit Landesozialminister Laumann (die Demonstranten stehen ab dem weißen Transparent links nach rechts, davor die Leute um Laumann und im Hintergrund Besucher)

Kleine Geschichte am Rande: Eine Polizeibeamter hatte uns darauf hingewiesen, dass wir dort, wo wir zunächst standen, nicht stehen dürften. Er hatte aber einen guten Platz auf der Brücke über der Zufahrt zum Platz vor der Jahrhunderthalle für uns. Da sind wir gerne hingezogen. Martin Buddelich von BO-Alternativ wollte uns offenbar von der Veranstaltung ausschließen, da – sofern ich es richtig verstanden habe – „er“ die Demo angemeldet hätte. Aber die Polizei wollte ihm wohl nicht folgen, die unterschiedliche Demonstranten zu sortieren.

Fazit: Unter dem gewerkschaftlichen Deckmantel von verdi hat sich da eine kleine und immer gleiche Truppe Rot-Rot-Grün zusammengefunden um gegen Schwarz-Gelb zu demonstrieren. Also nichts Weltbewegendes.

Links

Auf Martin Buddelichs BO-Alternativ findet sich ein Nachbericht, der auch gleich einmal die Teilnehmerzahl nicht erwähnt: „Pfiffe für Rüttgers“ (28.04.2010)

Die WAZ berichtet heute dazu: „Politik: Rüttgers lud zum Arbeitnehmerempfang“ (WAZ Bochum, 28.04.2010)

Auf der Internetseite von Verdi Bochum-Herne findet sich übrigens eine Liste mit den Erstunterzeichnern, die eindrucksvoll die Rot-Rot-Grüne Kooperation belegt, wer mag, kann das auf nachfolgendem Screenshot auszählen, welche Funktionäre von SPD, Grüne und Linkspartei da an einem Strang ziehen.

Rot-Rot-Grüne Kooperation in Bochum
Rot-Rot-Grüne Kooperation in Bochum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.