Wenn der Supermarkt in Wetter-Wengern schließt … Drogerieartikel fehlen

Dirk Schmidt vor Supermarkt in Wengern
Dirk Schmidt vor Supermarkt in Wengern

Haupterkenntnisse der Bürgerbefragung:
1. Drogerieartikel fehlen besonders stark
2. Witten-Zentrum ist neben Alt-Wetter bevorzugtes Ausweichziel
3. Ältere und Frauen sind besonders betroffen, da weniger mobil
4. Insgesamt kein größerer Markt gewünscht, eher bei den Jüngeren
5. Wunsch nach etwas „Modernerem“ ist häufig

„Den Wengeranern werden nach dem Schließen des Edeka-Supermarktes im Dezember insbesondere Drogerieartikel fehlen, nachdem auch im letzten Jahr Schlecker aufgrund Konkurs geschlossen hatte“, erklärt Dirk Schmidt, Bürgermeisterkandidat der CDU Wetter. Dies ist Ergebnis einer Umfrage, die die CDU in Wengern zusammen mit Dirk Schmidt in der zweiten Augusthälfte unternommen hat. Dirk Schmidt dazu weiter: „Bei Körperpflegemitteln haben die Menschen vermutlich einen größeren Bedarf nach ihrer Marke. Und die ganze Bandbreite an Marken kann ein Discounter nicht abdecken, sondern nur ein Supermarkt mit Vollsortiment.“

Mit Markgröße zufrieden, aber ‚moderner‘

Die jetzt vorliegende Auswertung fördert auch zu Tage, dass es eher Jüngere sind, die sich einen größeren Markt wünschen. Insgesamt sind die Wengeraner jedoch mit der Marktgröße zufrieden. Allerdings müssen Marktgröße und Umsatz (Flächenumsatz) auch den Wünschen der Betreiber genügen. Dirk Schmidt sieht sich daher darin bestätigt, dass etwas für einen größeren Markt in Wengern getan werden muss. Eine Chance für einen neuen Markt sieht er, denn viele Wengeraner – hier wieder die Jüngeren voran – wünschten sich etwas Moderneres.

Frauen und Ältere besonders von Schließung des Supermarktes betroffen

„Leider bestätigt die Umfrage, an der 127 Bürger teilgenommen haben, dass gerade Ältere und Frauen stark unter dem Fortgang des jetzigen Supermarktes leiden werden. Sie sind weniger mobil und auch mehr auf das Ortszentrum in Wengern angewiesen. Gerade die Über-70-jährigen verlassen Wengern kaum noch“, so der 39-jährige Politikwissenschaftler. Ihn hat erstaunt, dass die Wengeraner offenbar häufiger in Witten-Zentrum einkaufen als in Witten-Bommern. Auch sei ein klarer Vorsprung von Alt-Wetter nicht zu erkennen.

Die Beteiligung an der Umfrage wertet die CDU als Erfolg und als Beleg für die Betroffenheit der Bürger.

Eine umfrangreiche Auswertung findet sich in diesem PDF-Dokument: Auswertung Umfrage ‚Supermarkt in Wengern‘.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.