Bier kann noch kultiger werden: Convention in der Jahrhunderthalle

Dies ist eine Dauerwerbesendung – aber eine ziemlich coole. Mit der Finest Spirits & Beer Convention ist eine neue Veranstaltung in der Jahrhunderthalle im Westpark, Bochum gelandet, die Bierspezialitäten und Spirituosen miteinander verbindet. Eine „Messe“, die sich an den Endverbraucher wendet, der direkt – quasi nackt ohne Werbesprüche – mit dem Hersteller kommunizieren soll. Gut das der Eintritt Proben umfasst 🙂

Was will die Messe in der Metropole Ruhr?

Habe ich Herrn Witt von nordrhein-westfälischen Verband der Brauereien verstanden, dann ist er mit dafür verantwortlich, dass der Veranstalter Frank Böhr seine beiden Münchener Veranstaltungen nach Bochum getragen hat, um sie dort zu vereinen. Im Zentrum von Nordrhein-Westfalen bietet sich so ein Event an, da hier ein Land und eine Region mit großer Bierbrautradition und großen Brauereien sei: Veltins, Köpi, Warsteiner … Moritz Fiege ist auch vertreten.

Bier ist mehr als Hopfen, Gerste und Malz

Die Bier Crafting- Welle ist im Pott vielleicht auch noch nicht so angekommen und so habe ich Biere aus der neuen Hopfensorte Hallertau Blanc mit Mandarina Bavaria probiert. Ein deutlich anderer Geschmack, wenn ich in unserer Gegend doch den Dreiklang Kölsch, Alt und Pils gewohnt bin. Allerdings soll Helles inzwischen auf dem Vormarsch sein – die Bayern halt. Auf jeden Fall habe ich dazu gelernt, dass die Bandbreite von dem, was aus Hopfen, Gerste und Malz werden kann, breiter ist, als was wir so alltäglich trinken. Bier kann also noch kultiger werden. Und aufgrund dieser Werthaltigkeit von Bierspezialitäten und Spirituosen sei auch der Veranstaltungort gewählt worden. Die Jahrhunderthalle und die Industriekultur haben sich als Rahmen etabliert.

Das ist auch eine Botschaft von Veranstalter Frank Böhr: Das Bier will in den Ballsaal, die Spirituose ist schon da. Die deutschen Brauer seien in den letzten Jahrzehnten „faul“ gewesen und hätten sich auf dem Reinheitsgebot ausgeruht. Seit einigen Jahren gäbe es wieder Innovation. Und die produziert aus den gleichen Zutaten „Tangerine Green […] mit deutlich fruchtigem Citrus- und leichtem Stachelbeer- Charakter“ von der Bitburger Versuchsbrauerei Craftwerk auch den Sondersud von Freigeist, der mir wie Erdbeerlimes aussieht aber als Methusalem-Alt daherkommt.

Edelbrände und auch Whisky: Deutschland hat was zu bieten!

Lantenhammer: Willi, Whisky und Wili im Whiskyfass ausgebaut
Lantenhammer: Willi, Whisky und Wili im Whiskyfass ausgebaut
Und offensichtlich lässt sich mit den Zutaten und Verarbeitungsformen für Bier genauso spielen wie mit den Zutaten und Ausbauarten von Spirituosen. Eigentlich dachte ich: langweilig! Aber die Firma Lantenhammer vom Schliersee mit der Marke Slyrs hat mir ein Bildungserlebnis verschafft:
Die verkaufen einen dreijährigen Whisky. Egal. Die haben auch einen guten Willi. Okay. Aber dann haben die den Williamsbrand eine Weile im Whiskyfass gelagert. Das Finish ist toll, die Schärfe ist weg und ein leichter Rauchgeschmack am Ende. Und damit ist auch mein Repertoire an Worten zur Geschmacksbeschreibung zuende. Das Zeug ist mehr als nur genießbar. Toll. Wie lange der Willi im Whiskyfass war, wollten sie nicht verraten. Betriebsgeheimnis. Ich empfehle auch das Haselnussfinish.

Beer and Spirit Tasting: Bekanntes intensivieren oder Neues entdecken

Ungefiltert: Holzfass Pilsener Urquell
Ungefiltert: Holzfass Pilsner Urquell
Die Lehre von den Spirits ist, dass mal der Vergleich herangezogen werden muss. Und da geht noch einiges beim Bier. Von der Quelle allen Pilsbiers kommt ein infiltriertes Holzfass mit Bier Pilsener Brauart, dass Pilsner Urquell mitgebracht hat. Darauf freue ich mich gleich und auf den Unterschied zur heutigen, normal im Laden befindlichen, Abfüllung. Bis auf die Trübung soll das identisch sein, aber mehr ein Nahrungsmittel. Ich bin gespannt.

Dem Veranstalter wünsche ich Glück, dass die Veranstaltung trotz Streiks der Lokführer ein Erfolg wird. Dann kommt er hoffentlich 2015 oder 2016 wieder.

Bierbar im Fass
Bierbar im Fass

Ein Gedanke zu „Bier kann noch kultiger werden: Convention in der Jahrhunderthalle“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.