Hieronymus Jobs mit Tutehorn

Bochumer Tutehorn (11.11.2014)

Hieronymus Jobs mit Tutehorn

Marode Brücke: Die seit 2 Jahren vollständig für den Fahrzeugverkehr gesperrte Brücke an der Von-Waldthausen-Straße in Werne wird in 3 Wochen durch ein Provisorium ersetzt. Eine Landesförderung für die 1 Mio. € gibt es nicht, daher auch keinen Neubau, der 4,5 Mio. € kosten würde.

Warnstreik bei Autozuliefer: Zu einem Warnstreik hat die IG Metall beim Autozulieferer Johnson Control Projekt am Dienstag aufgerufen. Gefordert werden bundesweit höhere Löhne für die Branche. Teile des Bochumer Betriebs sollen zum Jahresende schließen, wenn die Fahrzeugproduktion bei Opel beendet ist. Davon sind 123 Mitarbeiter betroffen, 100 beteiligten sich am Warnstreik.

Stellenabbau: Beim Maschinenbauer Eickhoff sollen kanp 10 % der Stellen abgebaut werden. Am freiwilligen Ausstiegsprogramm haben sich nur 100 Mitarbeiter beteiligt. Der Verdacht steht im Raum, dass die notwendigen weiteren 40 Mitarbeiter per psychischem Druck bewegt werden sollen.

Rhein-Ruhr-Express: Die Pläne u. a. zum Bau einer Brücke über die Wittener Straße und zusätzliche Gleise in Langendreer liegen derzeit im Technischen Rathaus aus. Die Maßnahmen dienen der Ertüchtigung der Ruhr-Stammstreckrecke für den Rhein-Ruhr-Express. Einwendungen sind bis zum 23.12. möglich.

Weniger Polizisten: Um auf den Schwund bei der Zahl der Polizeibeamten und zu geringen Neueinstellungen in den Polizeidienst des Landes zu reagieren, plant die Kreispolizeibehörde „offenbar“ die Verlegung der Lindener Wache an einen anderen Standort, mutmaßt die WAZ. Schließung träfe es auch.

Keine Fernwärme: Am kommenden Sonntag ab 10 Uhr werden die Nutzer von Fernwärme in Querenburg auf Heizung und Warmwasser verzichten müssen. Das RWE-Kraftwerk an der Prinz-Regent-Straße wird heruntergefahren, um ein Leck an der Hauptleitung nach Querenburg zu flicken, das kürzlich gefunden wurde.

Verkehrschaos: Die Beschwerden und Berichte rund um Verkehrbeeinträchtigungen rund um die Großbaustelle Parkstraße/Hüllerstraße reißen nicht ab.

Einbrüche: Am letzten Wochenende verzeichnet die Polizei in Bochum sechs Einbrüche: Am Langen Seil, Gahlensche Straße, Am Varenholt, Normannenstraße, Am Kreuzacker und Stockumer Straße. Vier weitere Einbrüche folgten gleich zu Wochenbeginn: Vahrenholzstraße, Oberstraße, Auf dem Knust und einer in Bochum-Hamme.

Verkehrsunfälle: Eine 81-jährige Fußgängerin, die am 27.10.2014 auf der Günnigfelder Straße von einem Auto erfasst worden war, ist im Krankenhaus verstorben. – Eine 80-Jährige mit Rollator stürzte am 8.11.2014 hinter einem Fahrzeug vor dem Supermarkt an der Lyrenstraße. Die Rentnerin kam ins Krankenhaus. Unklar ist, ob es eine Kollision war.

Und zu guter Letzt war da noch der VfL Bochum, der der luxemburgischen Nationalmannschaft in einem Testspiel 2:4 unterlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.