Altes Gewerkschaftshaus in Bochum soll Flüchtlingsheim werden

Immer mehr Flüchtlinge werden in Deutschland und in Nordrhein-Westfalen erwartet. Die Kommunen sind aufgefordert Unterkünfte zu schaffen. Die Stadt Bochum prüft derzeit die Heranziehung des ehemaligen Gewerkschaftshauses an der Humboldtstraße in der Bochumer Innenstadt. Das ehemalige Gewerkschaftshaus war in einer Folgenutzung eine Zeit lang (übergangsweise) als Altenheim genutzt worden. Ebenfalls das benachbarte ehemalige Gebäude des Altenheims Antoniusstift wird geprüft. Nach einer mündlichen Mitteilung im Rat der Stadt Bochum am 19.03. wird das ehemalige Gewerkschaftshaus derzeit intensiver geprüft.

Bereits Anfang November hatte die Stadtverwaltung mitgeteilt, dass sie mehrere Gebäude untersuche, darunter auch das Gewerkschaftshaus. Die Anfrage im Rat samt Amt deutet darauf hin, dass es nun konkreter wird mit der Planung. Laut Mitteilung der Sozialdezernentin, werde das Gebäude genauer wegen Statik, des Zustandes und weiterer Anforderungen geprüft.

Ein Gedanke zu „Altes Gewerkschaftshaus in Bochum soll Flüchtlingsheim werden“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.