Für Meinungsfreiheit, Glaubensfreiheit und Pressefreiheit weltweit

Der Terroranschlag auf das französische Satire-Magazin Charlie Hebdo, weitere Anschläge und im Nachgang auch das Verbot aller Versammlungen in Dresden aufgrund der Gefahr von Anschläge, haben unter Migranten, Migrantenvertretern und Bochumer Politiker viele Diskussionen ausgelöst. So hatte sich das CDU-Forum Integration mit dem stellvertretenden Vorsitzenden Alexandre Ndjeng Biyouha entschlossen zusammen mit dem Arbeitskreis Integration der CDU zu einem Zeichen auf den Rathausvorplatz zu laden.

Das Zeichen bestand aus einer kurzen Kundgebung während der Abenddämmerung. Im Schein von Kerzen und der Rathausbeleuchtung wurden symbolisch 100 wei0e Luftballons entsandt. Die Worte des aus Kamerun stammenden Alexandre Ndjeng Boyouha und Karten mit dem Motte der Veranstaltung begleiteten die Luftballons auf ihre Reise: „Für Meinungsfreiheit, Pressefreiheit und Glaubensfreiheit“

Dem stellvertretenden Vorsitzenden des Integrationsrat der Stadt Bochum war es wichtig darauf hinzuweisen, dass diese Freiheiten weltweit und täglich in Gefahr sind – nicht nur in Paris, in Dresden und jetzt.

Ein Dank gilt allen 90 Vertretern unterschiedlicher Herkunft, den Passanten und Vertretern unterschiedlicher Gruppen, die sich beteiligt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.