Stichwahl um das Oberbürgermeisteramt in Bochum: Eine Prognose

Am 13. September 2015 fand die Oberbürgermeisterwahl in Bochum statt. Keiner der 12 Bewerber konnte mehr als 50 % der Stimmen auf sich vereinigen. Daher findet am 27. September eine Stichwahl zwischen den beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen statt. Im Rennen sind daher noch Thomas Eiskirch (SPD) und Klaus Franz (CDU). BOB-Wahl hat zur Stichwahl eine weitere Befragung der Panelteilnehmer unternommen.

Wahlprognose von BOB-Wahl zur Bochumer Oberbürgermeisterwahl 2015
Wahlprognose von BOB-Wahl zur Bochumer Oberbürgermeisterwahl 2015
Laut Prognose von BOB-Wahl kommt Thomas Eiskirch auf 52,6 % [53,9 %] und Klaus Franz auf 47,4 % [46,1 %]. In Klammern sind die Ergebnisse der Rohdaten angegeben.

BOB-Wahl gewichtet die Daten für seine Prognose anhand demografischer Angaben des Alters und des Geschlechts. Die Verteilung weiterer Merkmale floss bereits bei der Zusammenstellung des Teilnehmer für dieses Panel ein. Es handelt sich um den gleichen „Pool“ der bei den vorherigen Befragungswellen Befragten.

Die leichte Verschiebung zwischen Rohdaten und gewichteter Prognose resultiert aus der Korrektur der Geschlechts- und Altersverteilung. Werden Frauen und ältere Bürger stärker gewichtet, dann legt Klaus Franz hier zu. Ein Aspekt der nicht zu vernachlässigen ist, wenn es bei der Stichwahl darum gehen sollte, wer Wähler bewegen kann, zur Wahl zu gehen.

Da die Differenz zwischen beiden Kandidaten sehr gering ist, ist nach unserer Prognose auch nicht unwahrscheinlich, dass es Thomas Eiskirch am Sonntag nicht wird. Allerdings haben mit Ausnahme der Anhänger der Freien Bürger alle Anhängerschaften – selbst die der CDU – den SPD-Bewerber vorn gesehen. Meist nur knapp, teilweise aber recht deutlich – so bei den SPD-Anhängern. Wiederum sind es ungewichtet auch nur ca. 70 %, die Eiskirch vorne sehen. Die übrigen tippten sehr, sehr knapp oder für den CDU-Bewerber. Eine Stimme mehr oder weniger kann am Sonntag den Unterschied ausmachen.

Die September-Befragungswelle lief vom 20. bis 22. September einschließlich und mit 3 Tagen nur ein Drittel so lang wie die bisherigen Befragungswellen im Juli und August.

Wahlempfehlungen – Grüne wählen SPD-Bewerber?

Haben Wahlempfehlungen eine Bedeutung?BOB-Wahl fragte die Panel-Teilnehmer nach der Rolle von Wahlempfehlungen der 10 ausgeschiedenen Kandidaten. Monika Engel (Grüne) empfiehlt die Wahl von Thomas Eiskirch (SPD), anderer Bewerber – aber auch Parteien, die nicht selber einen Kandidaten aufgestellt hatten – emfpehlen ihren Wählern, in der Stichwahl Klaus Franz (CDU) zu wählen. Der Effekt einer solchen Wahlempfehlung wird von den Befragten als ‚vorhanden‘ eingeschätzt, aber auch nicht mit einer direkten, starken und mono-kausalen Wirkung.

Am Stärksten wird die Wirkung noch von Grünen, SPD-Anhängern und Linken gesehen. Die Fragen zur Stichwahl-Entscheidung grüner Anhänger zeigen klar auf, dass allgemein erwartet wird, dass Anhänger der Grünen für Thomas Eiskirch stimmen. Am Stärksten gehen dabei die Anhänger von SPD und Grünen davon aus. Anhänger der Grünen in der Panel-Studie konnten sich am Allerwenigsten vorstellen, dass grüne Anhänger sich in der Stichwahl für Klaus Franz (CDU) entscheiden. Hier kommt eine Lagerbildung zum Vorschein. Allerdings muss darauf verwiesen, dass über die Selbstselektion politisch interessierter Bürger, die sich freiwillig am Panel beteiligen, auch eine Verzerrung stattfinden kann. Derartige Wanderungen wären zwischen „politikferneren“ Teilen der Anhängerschaft als hier nicht nachweisbar denkbar.

Was machen die Anhänger von Wolfgang Wendland?

Anhänger von Wolfgang Wendland bei der StichwahlNicht eindeutig ermitteln, lässt sich eine Aussage über das Wahlverhalten der Anhänger von Wolfgang Wendland. Die Anhängerschaft des Alt-Punk wird als weniger CDU-affin eingeschätzt, zugleich war seine Kandidatur klar gegen den SPD-Kandidaten gerichtet. Die Verteilung der Wahlergebnisse in den Kommunalwahlbezirken legt nahe, dass sein Erfolg insbesondere zu Lasten der grünen Kandidatin ging. Ein Teil seiner Anhänger dürfte schlicht zuhause bleiben.

Die Einschätzung, dass Wähler von Wolfgang Wendland am Sonntag für Klaus Franz stimmen werden, ist unter den Anhängerschaften unterschiedlich stark ausgeprägt. Die Anhänger der Wattenscheider UWG, dort hatte Wendland eine „Hochburg“, sehen stärker – noch stärker als CDU-Anhänger – die Möglichkeit, dass seine Wähler nun für den CDU-Kandidaten stimmen. Geringer ist diese Erwartung bei SPD, Linken und Grünen.

Für die Anhänger des von der FDP-unterstützten Omid Pouryousefi zeigt sich ein ähnlicher Unterschied zwischen den Anhängern von SPD, Linken und Grünen auf der einen sowie CDU, FDP, UWG, AfD auf der anderen Seite. Die Erstgenannten erwarten, dass ein Teil seiner Anhänger für den CDU-Kandidaten stimmen wird. Letztgenannte erwarten dies weniger. Daran können Überlegungen zu politischen Position des erst nach der Bekanntgabe seiner Kandidatur aus der SPD ausgetretenen Pouryousefi anknüpfen.

Andersherum erwarten beide Lager die Stimmentscheidung für die Anhänger des Jens Lücking (Freie Bürger). Das „bürgerliche Lager“ erwartet, dass seine Stimmen an Klaus Franz (CDU) gehen.

Wahlbeteiligung besorgniserregend gering, aber kein Problem für neuen OB

LegitimitätDie Erwartungshaltung aller Teilnehmer an der Befragungswelle war eindeutig: Es wird eine geringere Wahlbeteiligung als beim ersten Wahlgang erwartet. Eine Grafik versteckt sich hinter diesem Link, die zeigt, dass es nicht egal sei, wie viele sich beteiligen, aber dass es auch nicht als schädlich für den dann gewählten Oberbürgermeister angesehen wird. Das hat demnach nichts mit der oder den Personen zu tun?

So sehen die Befragten- siehe nebenstehende Grafik – eine geringe Wahlbeteiligung als Kritik an den Parteien insgesamt. Wiedergegeben ist auch die Erwartungshaltung für einen (quasi traditionellen) Wahlsieg der SPD. Unterdurchschnittlich ist diese Erwartungshaltung bei Anhängern der CDU und der AfD ausgeprägt.

BOB Sept EgalDann schaun‘ wir mal.

Bis nach der Stichwahl!

Jens Matheuszik, Stefan Laurin und Dirk Schmidt

BOB-Wahl.de ist ein Gemeinschaftsprojekt der Blogs Pottblog.de, Ruhrbarone.de und Schmidts-Katze.info

Dieser Text wurde von BOB-Wahl.de übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.