Der schnellste Fliegenpilz, oder: Dicke Kommunalpolitikerin will Vorbild sein beim Fahrradfahren

Das Klimabündnis kennt eigentlich keiner. Seine Öffentlichkeitsarbeit ist jedoch bekannter. Dahinter verbirgt sich die Marke Stadtradeln. Unter diesem Begriff – zugleich Motto – begeistert das Klimabündnis Kommunalpolitiker landauf, landab auf das Auto zu verzichten. In einem festgesetzten Zeitraum radeln die Politiker für ein paar Wochen unter großer öffentlicher Beachtung der örtlichen Medien. Vorbildfunktion haben die die sogenannten Stadtradelstars, die für drei Wochen nicht nur ihren Führerschein abgeben sondern nicht nicht einmal weder im Auto noch im Taxi mitfahren dürfen. Ein Interview mit Stephanie Kotalla, Mitglied im Rat der Stadt Bochum und seit knapp einer Woche Stadtradelstar.

Stadtradelstar Stephanie Kotalla  mit Fahrrad und Regencape
Ratsmitglied Stephanie Kotalla im Fliegenpilz-Regencape
Warum Stadtradeln?
Gerade auf kurzer Strecke – also bis ca. 3 km – ist das Fahrrad vergleichbar mit dem Auto. Sogar schneller, weil es meistens einfacher abzustellen ist. Es ist umweltfreundlicher und wesentlich billiger.

Warum aber diese Stadtradel-Aktion, wenn Du bereits das Fahrrad nutzt?
Ich finde die Vorbildfunktion wichtig. Wer mich kennt, weiß ich habe gar kein Auto habe – hatte sogar noch nie eines. Ich will damit auch zeigen, dass man nicht besonders sportlich sein muss, um auf das Auto zu verzichten. Ich bin keine Amazone im Voll-Lycra. Ich finde es auch falsch das Stadtradeln den Hobbyrennfahrern zu überlassen. Das ist nicht der Sinn der Aktion. Das schreckt eher ab.

Du radelst sowieso schon viel - schreckt das nicht wie die Hobbyrennfahrer ab?
Eigentlich fahre ich gar nicht so viel. Hin und zurück vom Bahnhof ins Büro sind 7 km. Das sind ca. 12min für eine Strecke. Dann noch Einkaufen und Besorgungen und schwups sind 50 km in der Woche zusammen, ohne Freizeitfahrten.

Stephanie Kotalla mit Fahrrad - Stadtradeln Bochum
Stephanie Kotalla mit Fahrrad
Wie bekommen die Bürger Dein Vorbild gebendes Verhalten mit?
Ich poste sehr aktiv auf Facebook, nutze den Blog beim Stadtradeln. Die pluss ize-Fashiongruppe mit knapp 2000 Mitgliedern in der ich recht aktiv bin, findet das spannend. In der Zeitung waren wir Stadtradelstars auch schon, ebenso wie auf der Homepage der Stadt Bochum.

An Fronleichnam 2016 radelt Bochumer Kommunalpolitiker auf einer herzförmigen Route ca. 30 km durch die Stadt. Einige fuhren die gesamte Route, einige nur Etappen mit. Mit dabei waren: Stephanie Kotalla (unabhängig), Wolfgang Horneck (CDU), Arne Lindemann (CDU), Jens Lücking (Freie Bürger), Sebastian Pewny (Bündnis’90/Die Grünen), Dirk Schmidt (CDU), Manfred Seidel (Freie Bürger), Volker Steude (FDP/Stadtgestalter) und Isabelle Bieker (JuLis) mit Freundin N. N.

Stadtradeln: Love Bochum

Stadtradeln - Radtour in Bochum beim Stopp am Rathaus
Stadtradeln – Radtour in Bochum beim Stopp am Rathaus (v.l.n.r: Volker Steude, Dirk Schmidt, Sebastian Pewny, Stephanie Kotalla, Jens Lücking, Manfred Seidel, N. N., Isabelle Bieker)

In einer früheren Version des Artikels hieß es in der Überschrift ‚vollschlanke‘. Das wurde in ‚dicke‘ geändert.

Ein Gedanke zu „Der schnellste Fliegenpilz, oder: Dicke Kommunalpolitikerin will Vorbild sein beim Fahrradfahren“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.