Glück auf Küwee – Mein Wein aus dem Pott

Ja, richtig! Küwee wird nur im Ruhrgebiet so geschrieben, denn eigentlich ist das Französisch. Und vielleicht ist auch gut so, denn der Wein für das Ruhrgebiet ist zunächst einmal ein Verschnitt. Ein Verschnitt, der den Geschmack der ehemaligen Kumpel im Ballungsraum treffenn soll. Und in Städte, so sagen es mir die Marketingexperten, soll der Weingeschmack ein anderer sein als auf dem Lande. Und daher wird er anders verkauft. Und da es nicht genug Rebstöcke in der Metropole Ruhr ist, haben einigen Weinliebhaber sich auf den Weg gemacht, Rebsaft zu mixen. Der Verschnitt heißt dann pöttisch: Glück auf Küwee!

Und weisse watt? Schau Dir doch einfach das Video zum Crowdfunding-Projekt auf startnext.de an:

Küwee für Ruhr nach 48 Stunden finanziert

Die Initiatoren de Glück auf-Küwee dürfen sich freuen. Nach nur 48 Stunden waren die 3.000 € für das Projekt zusammengekommen. Der Autor dieses Beitrag freut sich, für 61,50 € – inkusive Spende an Startnext – demnächst 8 Flaschen der vier verschiedenen Küwee geliefert zu bekommen. Dabei werde ich mich auf 2 oder 3 der vier Verschnitte beschränken. Der Secco ist vermutlich nichts für mich.

Und weil das Projekt bereits finanziert ist, kann jeder weitere Unterstützer ab sofort mit der Lieferung seiner Bestellung seines Dankeschöns rechnen.

P.S.: Die nächste Veranstaltung "Weine vor Freude" soll vom 20. bis 22. Mai im Jahrhunderthaus in Bochum stattfinden. Zu den 8 Flaschen bekomme ich ein Gratis-Ticket 😉

Ein Gedanke zu „Glück auf Küwee – Mein Wein aus dem Pott“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.