Bergmannsheil Intensivstation im Hubschrauber „Christoph Bochum“

Nacht sind manchmal Hubschrauber in Bochum zu hören. Der Gedanke kommt dann schnell auf: Handelt es sich um einen Rettungshubschrauber? Diese fliegen bisweilen das Bergmannsheil im Ehrenfeld an.

Die Johanniter Unfallhilfe betreibt den Hubschrauber namens „Christoph“ Bochum. Das erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Bergmannsheil. So kann es „Christoph Bochum“ sein, ein Intensivtransporthubschrauber. Seinen Standort hat der Hubschrauber am Flughafen Marl-Loemühle.

Fliegende Intensivstation

„Christoph Bochum“ ist eine fliegende Intensivstation. Er ist nicht als Rettungshubschrauber gedacht. Vielmehr ist er eine fliegende Intensivstation. Mit ihm werden daher Patienten zu Spezialkliniken transportiert. Das erklärt auch die notwendige Reichweite: 900 km. Folglich kann „Christoph Bochum“ jeden Ort in Deutschland ohne Zwischenlandung anfliegen. Seine Ausrüstung erlaubt auch Flüge bei Nacht. (vgl. RTH – Faszination Flugrettung & WAZ Bochum vom 04.04.2016)

Das Verlagshaus Bauer hat ein Video über den ITH Christoph Bochum gefertigt:

Auch die Bildzeitung widmet die Hubschrauber einen Bericht: Rettungshubschrauber „Christoph Bochum“ fliegt jetzt auch nachts (02.12.2016) Vermutlich der Dramatik wegen wurde der Aspekt „Rettungshubschrauber“ überbetont.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.