Wattenscheider Imbiss-Entrepreneur kandidiert für Landtag

Jetzt wird Wolfgang Wendland sich ’nen grauen Anzug anziehen müssen. Nach seinem PARTEIbeitritt am Silvesterabend hat ihn die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (PARTEI) zum Landtagskandidaten gekürt. Im Wahlkreis Bochum III – Herne II will der Wattenscheider Alt-Punkt und Satiriker als Kandidaten präsentieren. Zum Wahlkreis gehört auch sein Wohnort in Wattenscheid.

Der Tausendsassa scheint mit seinem Musical ‚Häuptling Abrendwind‘ in Dortmund, dem neuesten Projekt eines Internet-Imbiss und dem Nebenjob als Sänger der Band Die Kassierer nicht ausgelastet zu sein.

Nicht die erste Wahl

Bei der Oberbürgermeisterwahl 2015 war Wolfgang Wendland als parteiloser Kandidat angetreten. Damals holte er stadtweit 7,9 Prozent der Stimmen. Kommunalpolitische Erfahrung hat er in der Bezirksvertretung Wattenscheid gesammelt, in die er über die Liste der Partei DieLinke gewählt worden war. Zuvor war er Kanzlerkandidat der APPD gewesen.

Das Bild zum Beitrag zeigt die Preise für Gespräche mit Politiker. Bundesjustizminister Heiko Maas ist ab 3.000 € zu haben, wie das ZDF-Magazin frontal21 ermittelte. Ein Termin mit Wolfgang Wendland war kürzlich für knapp über 100 € zu erstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.