Ein Gedanke zu „Herner Straße: CDU Bochum gegen Tempo 30“

  1. Hallo Herr Schmidt.
    Ich bin Anlieger an der Herner Straße.
    Meiner Meinung nach ist das Einzige was wirkliche, dauerhafte Entspannung bringt eine Bypasslösung (Transitstrecke) zwischen den Autobahnen A43 und A40. Alles andere ist global gesehen eine Verschlimmbesserung. Wenn jedes dritte Auto sowieso die Herner Straße als GPS-empfohlene Abkürzung benutzt, könnte man doch die in der Breite nur zum Teil genutzte Glückauf-Bahn Strecke als Ortsumgehung nutzen. Das wäre eine Entlastung für die Anlieger der Herner- und Dorstener Straße sowie Entlastung des Bochumer Kreuzes. ……rauf auf den Damm; runter vom Damm….
    Siehe Beschreibung und Skizzen auf „Lokalkompass – Bochum /Politik -Herner Straße in Bochum ab 01.11.2018 verkehrsberuhigt“.
    Die Idee wäre einen Antrag in den politischen Gremien auf Erstellung einerMachbarkeitstudie wert. Es ist nicht die Idee eines Laien; meine Dipl. Arbeit hatte das Thema Ortsumgehung Gerthe.
    Für eine Besprechung/Erläuterung/Erklärung stehe ich gerne zur Verfügung.
    Wäre auch vielleicht ein Thema für „Bochum Strategie“ und „Kernaktivität“

    Ein Wahlbochumer, der im Schnitt 51 Mikrogramm NOx einatmet. 🙂 Eugen Witt, auch beim RPA zu finden.
    (Was heißt 51 Mikrogramm im Durchschnitt???? In der Nacht zum Sonntag 35 und in der Rushhour bei stop and Go (bremsen/anfahren) 350????)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.