kein IKEA

IKEA stoppt Expansion auch im Ruhrgebiet

IKEA will nicht mehr auf der grünen Wiese expandieren. So wurde das Projekt in Bottrop gestoppt. Anfang September 2019 folgte die Nachricht, dass der Konzern das Projekt in Herne fallen lässt. Auch das Projekt in Castrop-Rauxel wird nicht weiterverfolgt. Ebenso wie Veränderungen am vorhandenen Standort in Essen. Es gibt kein Projekt im Ruhrgebiet mehr. Mit der Ausnahme von Berlin, haben die Schweden alle Projekte gestoppt, heißt es.

Der Möbelgigant kämpfte immer wieder mit planungsrechtlichen Problemen. Die Märkte verkaufen nicht nur Möbel. Ein Großteil des Umsatzes der Märkte gehört in Innenstädte. Das Planungsrecht gibt vor, was wo verkauft werden darf und wie umfangreich Ausnahmen sind.

Neue Anforderungen an IKEA

Allerdings hat der rasante Wandel des Einzelhandels den IKEA-Konzern überholt . Mehr und mehr werden auch Möbel online geordert.

Daher ist zu erahnen, wie IKEA seine Shops neu entwirft. Das könnte so aussehen: Standort im Stadtzentrum mit typischen Einzelhandelswaren, zum Beispiel den Teelichtern. Dazu mehr Showroom und Beratung, die an den Online-Shop anschließt. Meine Küche kann ich vor und nach dem IKEA-Besuch planen. Da hole ich mir dann noch Tipps und besorge den Kleinkram.

Ich würd’s tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.