Schwimmbrücke wird im Frühjahr 2019 wieder geöffnet

Die Brücke wird wieder geöffnet werden! Eine neue Lösung wurde zusammen von den Städte Bochum, Essen und Hattingen gefunden. Hier ein paar Stichpunkte zur neuen Lösung: Es wird eine neues Verkehrsregelung geben mit einer neuen Ampelanlagen geben. Der Fahrradverkehr wird Vorrangverkehr. Es wird eine technische Einrichtungen gegen Rotlichtverstöße geben. An allen Wochentagen werden Verkehrshelfer eingesetzt. … Schwimmbrücke wird im Frühjahr 2019 wieder geöffnet weiterlesen

Einsichten: Bürger schauten sich die Akten zur erneuten Sperrung der Schwimmbrücke an

Am Mittwoch, den 13. Juni 2018 hatte Ratsmitglied Dirk Schmidt (CDU) erneut zu einem Bürgergespräch zur Pontonbrücke eingeladen. In der vollbesetzten Gaststätte Heinrichsbauer berichteten Bürgerinnen und Bürger über ihre Erkenntnisse aus der Akteneinsichtnahme, die sie in den letzten Wochen bei der Stadt Bochum hatten. Ihr Interesse galt den Gründen für die plötzlich erneute Sperrung und … Einsichten: Bürger schauten sich die Akten zur erneuten Sperrung der Schwimmbrücke an weiterlesen

Was Du jetzt für die Öffnung der Schwimmbrücke tun kannst

In diesem Artikel steht, wer gerade über eine Öffnung der Schwimmbrücke berät und beschließt. Dann folgt der Vorschlag eines Schreibens an die Verwaltungen in Bochum, Essen und Hattingen sowie des Ennepe-Ruhr-Kreises. Natürlich an die Leitung, also die Bürgermeister. Anschriften, ggf. Email-Adresse und eine Formulierungshilfe werden angegeben. Die inhaltlichen Aspekte der Beratungen in den verschiedenen Kommunen … Was Du jetzt für die Öffnung der Schwimmbrücke tun kannst weiterlesen

Schwimmbrücke: Die derzeit wichtigsten Aspekte

Hier der aktuelle Sachstand: Bei einem angekündigten Treffen der Verwaltungsschefs – Bürgermeister – von Bochum, Essen und Hattingen wurden für eine Wiedereröffnung der Schwimmbrücke 4 Lösungsansätze benannt. Diese werden von den Verwaltungen jetzt arbeitsteilig geprüft, siehe Pressemitteilung der Stadt Bochum vom 3.4.2018 Darin sind Vorschläge der Bezirksvertretungen aufgenommen, zum Beispiel eine Rotlichtüberwachung. Die drei Bürgermeister … Schwimmbrücke: Die derzeit wichtigsten Aspekte weiterlesen

Endgültige Sperrung der Schwimmbrücke in Dahlhausen

Plötzlich und unerwartet erfolgte die Sperrung der Schwimmbrücke in Dahlhausen. Nach einer Email an die politischen Geschäftsstellen – nicht die Ratsmitglieder direkt – kam es direkt zu einer Pressekonferenz, In dieser wurde die Sperrung der Schwimmbrücke verkündet. Eine ordnungsbehördliche Verfügung. Diese muss auch gerichtsfest sein. Da wird die Verwaltung ganze Arbeit geleistet haben. Hier gibt es die Präsentation der Pressekonferenz.

Die Begründung für die Sperrung soll die Missachtung der Verkehrsregeln durch alle Verkehrsteilnehmern – inklusive Fahrradfahrer – sein. Medienvertreter berichten von der Pressekonferenz, die Verstöße seien immens und gefährlich.

Bedürfnis für die Verbindung bleibt bestehen

Die Sperrung wird das Problem nicht beseitigen, dass ein starkes Bedürfnis für diese Verkehrsbeziehung über die Ruhr hinweg besteht. Daher wird das Thema „Schwimmbrücke“ nicht verschwinden. Es wird anders diskutiert werden.
Dabei darf nicht vergessen, dass die jetzt gemessene Fahrzeugfrequenz geringer ist als vor der langen Sperrung. Der Verkehr hat sich andere Wege gesucht. Zu dem muss auch die Länge der Umwege einbezogen werden. Die Petition von 2016 hat den Bedarf belegt.

Die Berichterstattung wird zunächst aus der reinen Meldung bestehen. Dann lassen die folgenden Tage Hintergrundberichte erwarten. Diese sollen hier gesammelt werden.

Testbetrieb: Schwimmbrücke ist offen!

Zwar nur für einen Testbetrieb, aber halt seit 18 Monaten endlich mal wieder: Die Schwimmbrücke zwischen Bochum-Dahlhausen, Essen-Burgaltendorf und Hattingen-Niederwenigern ist wieder für den Autoverkehr geöffnet. Pkw können jetzt ebenso wie Fußgänger, Fahrradfahrer und allerlei zweirädigen Fahrzeugen wieder passieren.

Möglich macht das der Versuch einer neuen Lösung für Sicherheitsprobleme am Bahnübergang auf Bochumer Ruhr-Seite. Technik überwacht für ein paar Wochen, ob die neue Lösung funktionieren kann. Falls da erfolgreich ist, soll dann im kommenden Jahr eine permanente Installation erfolgen. Das macht Bauarbeiten erforderlich.

Schwimmbrücke Dahlhausen: Lösung bis Mitte 2018 möglich

Die Schwimmbrücke in Bochum-Dahlhausen soll wieder geöffnet werden. Dafür hat die Bochumer Stadtverwaltung einen neuen Vorschlag entwickelt. Der Vorschlag hat Vorteile und Nachteile. Und die Dauer der Umsetzung gefällt mir auch nicht.

Dennoch bin ich nach reiflichem Überlegen nach der letzten Sitzung des Ausschusses für Infrastruktur und Mobilität zum Schluss gekommen, dass dieser Weg sich als der Richtige darstellt. Details wird die Verwaltung erst Ende Mai oder im Juni vorlegen.

Im Video erläutere ich das in 5 Minuten.

Weitere Details: Lösungsvorschlag für offene Schwimmbrücke

Etwas euphorisch kommt die Zeitungsmeldung der WAZ daher. Im Sommer sollen „Fahrversuche“ für einen neuen Lösungsvorschlag der Bochumer Stadtverwaltung erfolgen. Sollten diese Versuche glücken, dann wäre die Brücke frühestens im 1. oder 2. Quartal 2018 dauerhaft geöffnet. Also toi, toi, toi, das die Fahrversuche glücken und kein Planfeststellungsverfahren notwendig wird. Erste Unterlagen liegen inzwischen vor, … Weitere Details: Lösungsvorschlag für offene Schwimmbrücke weiterlesen

Schwimmbrücke Dahlhausen: Noch ein weiteres Jahr warten?

Die Arbeiten an der Lewackerstraße sind beendet, vier Monate früher als erhofft. Die Straße wurde im Dezember wieder für den Verkehr freigegeben. Die Schwimmbrücke bleibt aber weiterhin für Autos gesperrt.

Die WDR-Lokalzeit Ruhr berichtete am 12. Dezember 2016 zuletzt über die Schwimmbrücke, siehe Video auf YouTube. Erstaunlich ist die Aussage, dass davon ausgegangen werden müsse, dass es noch ein weiteres Jahre braucht. Frühestens dann soll die Brücke frei werden?

Das ist schwer nachvollziehbar. Die Erwartungshaltung war Frühjahr 2017. Das ist der Zeitpunkt, wann auch die Arbeiten an der Lewackerstraße laut Plan beendet worden wären.

Wie sehen die Vorschläge aus?

Rund 30 Vorschläge, wie die Brücke offen gehalten werden kann, sollen der Stadtverwaltung vorliegen – seit dem letzten Sommer. Die zugesagte Veröffentlichung und Bewertung steht bis heute aus. Statt der Stadtverwaltung und der Kreispolizeibehörde soll nun ein Ingenieurbüro die Vorschläge auswerten. Oder es hat sie bereits ausgewertet. Zum Ergebnis ist nichts bekannt.

Derzeit formiert sich eine Gruppe von Bürgerinnen und Bürgern, die Teile der Dokumente der Stadtverwaltung einsehen will.

Weitere Berichte

Lokalkompass Bochum vom 22.12.2016

WAZ Hattingen vom 17.12.2016

WAZ Bochum vom 16.12.2016

Pressemitteilung der CDU-Ratsfraktion vom 15.12.2016

Blog der OnlinePetition