Schlagwort-Archive: Umfrage

OB-Wahl Bochum: Wenig Bewegung in Umfrage

Vom 13. bis 22. August 2015 hat BOB-Wahl, das Umfrage-Projekt zur Bochumer Oberbürgermeister-Wahl, eine erneute Befragung zu den erwarteten Ergebnissen am 13. September 2015 durchgeführt. Diese Umfrage erfolgte genau 4 Wochen nach der Juli-Befragung. Sie erlaubt Ansätze zum Vergleich der Entwicklung. Diesmal sind auch alle 12 Kandidaten bekannt. Die Juli-Umfrage konnte sich nur mit 10 Kandidaten befassen. Alle waren damals nicht bekannt. Nachstehend findet sich eine auf der Befragung beruhende Prognose – in Klammern die Ergebnisse des Vormonats.

SPD-Bewerber Thomas Eiskirch MdL (SPD) kann mit 35,2 % [35,7 %] seinen deutlichen Vorsprung gegenüber dem CDU-Kandidaten Klaus Franz mit 25,8 % [27,3 %] halten. Monika Engel (Grüne) reduziert sich auf 10,4 % [12,1 %]. Die Kandidaten von SPD und Grünen bleiben zusammen bei unter 50 %.

Horst Hohmeier (Die Linke) wird mit 6,9 % [5,7 %] verbessert gesehen, Günther Gleising (Soziale Liste) bei 2,8 % [2,4 %]. Für Wolf-Dieter Liese (AfD) werden 2,9 % [2,8 %] prognostiziert und für Jens Lücking (Freie Bürger) weiterhin 3,8 % [3,8 %]. Omid Pouryousefie geht auf 2,5 % [2,2 %].

Wolfgang Wendtland wird bei 6,2% [6,6 %] gesehen. Marcus Zarkse steht bei 1,1% [1,6 %]. Neu erhoben wurden Werte für den unabhängigen Bewerber Franz-Josef Ermann und den NPD-Bewerber Claus Cremer. Die unten dargestellte Tabelle prognostiziert für Ermann 1% und für den NPD-Kandidaten 1,3 %.


OB-Wahl Bochum: Wenig Bewegung in Umfrage weiterlesen

Verbleib der Post in Wattenscheid-Höntrop: Umfrage auch online verfügbar

Umfrage - Aufforderung zur Beteiligung
Umfrage – Aufforderung zur Beteiligung
Angestoßen durch die vielen unterschiedlichen Rückmeldungen zur Schließung von Edeka und insbesondere der Post-Filiale in Höntrop unternehme ich derzeit zusammen mit der CDU eine Bürgerbefragung. Dafür werden in dieser Woche in Höntrop mehr als 2.000 Fragebögen verteilt. Gegenüber der Haltestelle „Höntrop Kirche“ wurde am ein Briefkasten für den Einwurf der ausgefüllten Bögen aufgestellt, ebenso im Vorgarten des Hauses Harenburg 9c. Mit dem Fragebogen soll ermittelt werden, wie stark die Unterstützung für eine Post am Wattenscheider Hellweg in Höntrop ist und welche Dienstleistungen dringend benötigt werden. An der Umfrage kann sich auch online beteiligt werden.

Unter den Reaktionen auf die Presseberichterstattung, in Emails an mich und in Facebook-Diskussionen, finden sich weitere Wünsche, zum Beispiel nach Fachärzten, nach einem Drogeriemarkt und mehrfach einem Netto-Markt. Auch ging eine Email bezüglich potentieller Nachfolgenutzer ein, aber auch eine Nachricht seitens des Betreibers der Immobilie. Dieser führt auch Gespräche hinsichtlich des Erhalt von Bäcker und Post-Filaile. Es tut sich also einiges.

Die Umfrage erfolgt bis zum 17.05.2014 einschließlich. In der Woche danach gibt es an den Briefkästen und online eine Auswertung. Auch hier auf dieser Seite und bei der CDU.

www.post-in-hoentrop.de

Links zur Post in Höntrop und zur Umfrage

CDU Bochum: CDU unternimmt Bürgerbefragung zur Post in Höntrop (04.05.2014)

Lokalkompass Bochum: Bürgerbefragung zur Post in Höntrop (Karsten Herlitz, 06.05.2014)

Lokalkompass Wattenscheid: Edeka und Post in Höntrop schließen (Dirk Schmidt, 28.04.2014)

Umfrage zu Fukushima, Japan

Japan: Erdbeben, Tsunami, GAU – Die Welt erlebt zeitgleich ein medial vermitteltes, Besorgnis erregendes Ereignis, das ins kollektiven Gedächtnis vieler Gesellschaften, insbesondere der „westlichen“ Industrienationen, eine tiefe Kerbe schlagen dürfte. Dennoch gibt es Unterschiede in Wahrnehmung und Beurteilung. Oder gibt es sie doch nicht? Pamela, meine besser Hälfte, und ich erleben die interkulturelle Differenz jeden Tag unterschiedlich stark ausgeprägt. Pamela ist ursprünglich mal US-Amerikanerin gewesen und ja, die USA sind ein anderer Kulturkreis. Und dann haben wir noch Kontakte in nach Großbritannien, Kanada, Frankreich usw. Auch bei Gesprächen mit Freunden dort oder von dort fällt die unterschiedliche Wahrnehmung auf. Und daher haben wir eine Umfrage initiiert. Sie ist auf Deutsch, Englisch, Französisch und Niederländisch verfügbar.

Bitte nimm an Ihr teil:

Fukushima Umfrage (DE)
http://www.fukushima-1.eu/?sid=91931&lang=de

Fukushima Survey (EN)
http://www.fukushima-1.eu/?sid=91931&lang=en

Fukushima Enquête (FR)
http://www.fukushima-1.eu/?sid=91931&lang=fr

Fukushima Opiniepeiling (NL)
http://www.fukushima-1.eu/?sid=91931&lang=nl

N E U ! ! !
Fukushima Encuesta (ES)
http://www.fukushima-1.eu/?sid=91931&lang=es

Ich könnte noch mindestens eine spanische, eine portugiesische und eine italienische Übersetzung benötigen. Her mit den Angeboten! Auch gerne von anderen Sprachen! 🙂

Das Ergebnis werde ich in ein paar Tagen auch hier veröffentlichen. Es wird voraussichtlich ein fortlaufendes Ergebnis geben. Mich freut, dass seit Veröffentlichung auf Facebook vor etwa 45 Minuten bereits 26 bearbeitete „Bögen“ eingegangen sind.

Dringend benötige ich noch Leute, die einen entsprechenden Link an Freunde im Ausland senden.

CDU Bochum schließt Mitgliederbefragung ab

Die CDU Bochum hat im Anschluss an die Kommunal­wahlen eine Mitgliederbefragung durchgeführt. Hierzu war an 1.818 Bochumer CDU-Mitglieder ein Frage­bogen versendet worden, den diese bis zum 30.09. per Post zurücksenden bzw. im Internet beantworten konnten. Die Presse berichtete hierzu.

Bereits vor  Auswertung aller Fragebögen ist klar, dass die Aktion ein voller Erfolg war. Mit insgesamt 304 ausgefüllten Bögen haben sich fast 17 Prozent der CDU-Mitglieder jeden Alters und aller Stadtbezirke beteiligt. Wir hatten ursprünglich auf bis zu 180 Rücklaufer gehofft und sind überwältigt. Mit 148 hat fast die Hälfte die Fragen online beantwortet. 55% gaben an, nicht Funktionsträger der CDU zu sein, sondern einfach nur Mitglied.
Der Bogen umfasste auf sieben Seiten Fragen zum Wahlkampf, zu den politischen Themen und bat die Mitglieder auch, ihre Meinung über standardisierte Antworten hinaus zu formulieren. Davon haben 3/4 der Teilnehmer Gebrauch gemacht und teilweise recht lange Statements oder sogar separate Briefe verfasst: Viele Mitglieder äußerten, dass sie sich  freuen, einmal nach ihrer Meinung gefragt worden zu sein.
Ich habe Verständnis, dass ich nun vielerorts nach Ergebnissen befragt werde. Das belegt das Interesse der Mitglieder daran. Ich bitte jedoch um Verständnis, dass eine Auswertung, die auch Unterschiede in Wahrnehmung und Einschätzungen offenlegen soll, ein paar Tage dauern wird. Ein erster Zwischenbericht soll dem CDU-Kreisvorstand nächste Woche gegeben werden. Nicht alles, was der Fragebogen als Resultat liefert ist angenehmen. Aber vielleicht helfen die Antworten ja auch als Medizin. Die schmeckt dann auch ‚mal bitter.

Hier ein Beispiel aus den Umfragedaten. Der Graph stellt dar, wie sich die Altersgruppen entsprechend der Angaben der Befragten verteilen, wobei hier diejenigen dargestellt sind, die die Daten im Internet eingegeben haben. Die offline eingegangen Papier-Ausgben verteilten sich ansteigend auf die älteren drei Kategorien. Am Ende spiegelt das die Altersverteilung in der CDU wieder.

Altersverteilung der online abgegenen Fragebögen
Altersverteilung der online abgegebenen Fragebögen