Brief zur Schwimmbrücke am die Stadt Bochum

Was Du jetzt für die Öffnung der Schwimmbrücke tun kannst

In diesem Artikel steht, wer gerade über eine Öffnung der Schwimmbrücke berät und beschließt. Dann folgt der Vorschlag eines Schreibens an die Verwaltungen in Bochum, Essen und Hattingen sowie des Ennepe-Ruhr-Kreises. Natürlich an die Leitung, also die Bürgermeister. Anschriften, ggf. Email-Adresse und eine Formulierungshilfe werden angegeben.
Die inhaltlichen Aspekte der Beratungen in den verschiedenen Kommunen und Gremien sind in diesem Artikel zusammengefasst.


  • Musterbrief an Stadt Bochum als PDF, ODT oder DOCX
  • Musterbrief an Stadt Essen, Stadt Hattingen und Ennepe-Ruhr-Kreis als PDF, ODT oder DOCX


Die Sperrung der Schwimmbrücke in Dahlhausen kam überraschend. Sie erfolgte als ordnungsbehördliche Verfügung. Es hat keinen vorherigen Beschluss eines Gremiums gegeben. (Wahl-)Beamte haben hier allein entschieden. Verwaltungen und Politiker beraten derzeit über das weitere Vorgehen; die Verwaltungsspitzen sind selber Politiker mit Titel wie Oberbürgermeister, Bürgermeister oder Landrat.

Hier wird dargestellt, wie Bürgerinnen und Bürger sich an diese Politiker wenden können.

Politische Gremien

Seit der Schließung haben bereits einige politische Gremien in Bochum, Essen und Hattingen bereits getagt. Der Mobilitätsausschuss und Rat in Bochum haben seit der Schließung noch nicht getagt. An alle diese Gremien sitzen Kommunalpoltiker. Es ergibt Sinn, diesen die eigene Position und die eigenen Probleme durch eine gesperrte Schwimmdrücke klar zum achen.

Von den Bürgern gewählte Verwaltungsspitzen: die Bürgermeister

Auch auf die Verwaltung kann eingewirkt werden. Anfang April haben sich die drei Bürgermeister getroffen (3.4.). Sie leiten ihre Verwaltungen. Sie sind den Mitarbeitern weisungsbefugt. Oberbürgermeister und Bürgermeister werden durch die Bürger direkt gewählt. Es ergibt Sinn, diese anzuschreiben.

Die Entscheidung über die Sperrung wurde von der „Stadt Bochum“ angeordnet. An der Spitze der Verwaltung steht Oberbürgermeister Thomas Eiskirch (SPD). Er kann auf seine Mitarbeiter als Vorgesetzter einwirken oder dem Rat der Stadt Bochum Beschlussvorlagen unterbreiten. Manche Äußerung auf Radio Bochum lässt allerdings daran zweifeln, dass er das Thema verfolgt.

Landrat von Ennepe-Ruhr ist auch beteiligt!

Der Einfluss des Oberbürgermeisters von Essen und des Bürgermeisters von Hattingen ist geringer, da sie an einer Lösungsfindung ’nur‘ beteiligt sind. Die Brücke wird von der Stadt Bochum unterhalten. Allerdings ist der Ennepe-Ruhr-Kreis, dem Hattingen angehört, am Eigentum der Brücke beteiligt. Daher kann auch der Landrat des Ennepe-Ruhr-Kreises angeschrieben werden.

Es empfiehlt sich diese drei für neue Lösungen zu gewinnen. Sie sollten auch aufgefordert werden, sich gegenüber Bochums Oberbürgermeister weiterhin für eine Lösung bzw. Öffnung der Brücke einzusetzen. Das Ergebnis der gerade anlaufenden Prüfung ist noch nicht absehbar! Die Verwaltungen sollen eine Lösung erarbeiten. Druck aus Politik und Öffentlichkeit muss dafür bestehen bleiben.

Briefumschlag mit Mustertext zur Schwimmbrücke
Klassischer Brief in Papierform. Geht auch als Email!

Zwei Musterbriefe zur Schwimmbrücke als Vorlage

Daher hier nun zwei Musterbriefe:

  1. einen an den Oberbürgermeister der Stadt Bochum. Die Stadt Bochum bietet einen Weiterleitungs-Service für Bürger. Emails an buergerbeteiligung@bochum.de werden an die angeführten Spitzen der Stadtverwaltung oder den Rat weitergeleitet. Hier das Musterschreiben, den Du auf Dich anpassen solltest.. Der Text kann auch einfach in eine Email kopiert werden. Postalisch ist die Stadtverwaltung zu erreichen unter
  2. einen jeweils an den Oberbürgermeister von Essen, den Bürgermeister von Hattingen und den Landrat des Ennepe-Ruhr-Kreises. Hier das Musterschreiben dafür.
    • Essen: Stadt Essen, Herrn Oberbürgermeister Thomas Kufen, Porscheplatz 1, 45121 Essen, per Email an oberbuergermeister@essen.de
    • Hattingen: Stadt Hattingen, Herrn Bürgermeister Dirk Glaser, Postfach 80 04 56, 45504 Hattingen, per Email an buergermeister@hattingen.de
    • Ennepe-Ruhr-Kreis: Ennepe-Ruhr-Kreis, Herrn Landrat Olaf Schade, Hauptstraße 92, 58332 Schwelm, per Email an verwaltung@en-kreis.de
  3. Presse: Solltest Du für eine Gruppe schreiben, dann gib Euren Brief zur Schwimmbrücke doch auch mal an die örtlichen Zeitungen. Gruppen können ganze Nachbarschaften, Kunden oder Mitarbeiter einer Firma sein. Nach Belieben. Auch der Autor dieses Blogs freut sich über Zuschriften an dirk.a.schmidt@gmail.com

Viel Erfolg und Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.